Das Haus Neudorf

Das Haus Neudorf ist nach langjähriger liebevoller Aufbauphase ein Seminar- und Gästehaus im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin in der Gemeinde Gerswalde und wird von dem Haus Neudorf e. V. betrieben. Die Räumlichkeiten und Umgebung bieten Möglichkeiten zur Umsetzung diverser Gestaltungsformate, die im Sinne unserer Satzung Begegnungen und Diskurse auf lokaler Ebene und im internationalen Austausch realisieren. Unser Hauptanliegen ist dabei die Bekämpfung großer Armut und Teilhabe für Menschen unterschiedlichsten Alters und jedweder Herkunft zu ermöglichen.

Das Team von Haus Neudorf e. V. initiiert und gestaltet zudem zusammen mit MIKUB e. V. eigene soziokulturelle Projektformate vorrangig für Kinder und Jugendliche und junge Erwachsene aus der Region und dem internationalen Ausland. Mit bildungspolitischen sowie künstlerisch-pädagogischen Methoden werden temporäre länderübergreifende Fachkräfte- und Jugendbegegnungen sowie generationsübergreifende Kunstprojekte gestaltet und parallel feste wiederkehrende Vorhaben, wie z.B. dokumentarische und performative Workshops, kreative Kurse, Feste und Ausstellungen organisiert.

Für weitere Informationen zum aktuellen Veranstaltungsprogramm und zu Möglichkeiten der Unterkunft und Vermietung kontaktieren Sie uns gerne telefonisch oder per Email:

Email: info@hausneudorf.de
Tel: +49 (0) 39887 696690

                                           Zur Geschichte unseres Vereins

Der Haus Neudorf e. V. wurde bereits im April 1997 gegründet und beging im Jahr 2017 sein 20-jähriges Jubiläum.

Im Herbst 1996 stellte der damalige Amtsdirektor, Herr Beck Frau Mascha Join-Lambert der damaligen Bürgermeisterin, Frau Pahl vor. Frau Join-Lambert kam von der internationalen Bewegung ATD-Vierte Welt und wollte im Gutshaus in Neudorf eine Begegnungsstätte für das Forum zur Überwindung großer Armut errichten.

Dank des Engagements eines Freundeskreises und im Einvernehmen mit der ATD-Vierte Welt konnte im April 1997 ein Förderverein gegründet werden, der die Trägerschaft für den Betrieb des Hauses übernahm. Den Vorsitz des neu gegründeten Fördervereins Haus Neudorf e. V. übernahm damals Herr Ruprecht von Arnim.

Bereits im Juli des gleichen Jahres wurde das Haus erstmalig genutzt. Es fand ein deutsch-russisches Sommerlager statt. Es begann eine wahre osteuropäische Zusammenarbeit, mit einer Gulaschkanone vor dem Haus, Jungs und Mädels aus Moskau, Sankt Petersburg, Bordeaux und dazwischen die Kinder aus Neudorf, Templin und Lübbenau.

Im Dezember 1997 wurde das Gebäude durch die Treuhand an die damalige Gemeinde Friedenfelde verkauft. Die Gemeinde war somit Eigentümerin, der Verein Pächter und ATD-Vierte Welt Betreiber des Hauses. Erste Anträge auf Förderung der Sanierungskosten konnten jetzt gestellt werden.

Am 01.09.1999 war Baubeginn, im Dezember 1999 Richtfest. Alle packten mit an, Pastoren, Banker, Industrielle, Jugendliche, Frauen, Männer…

Die Einweihung konnte, dank der großen Hilfe, bereits am 15.10.2000 erfolgen, anlässlich des Welttages zur Überwindung großer Armut. Anwesende Gäste waren unter anderem der damalige Landesbildungsminister Steffen Reiche sowie die damalige Ausländerbeauftragte des Landes Brandenburg Almut Berger.

Am 23.05.2006 wurde dem Verein der Freiherr-von-Stein-Preis der Töpferstiftung verliehen.

Seither ist unser Haus offen für Mitwirkende und Interessenten, die das Haus Neudorf als Denk- und Wirkungsstätte für Austausch und Kreativität nutzen möchten, die sich Gedanken machen über die Zukunft und über die Welt, in der sie leben wollen.