Sommercampus Haus Neudorf, August 2008

Neuland Europa – 60 Jahre nach der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte“ Campus und Dialog der Generationen

Wir waren 15 Jugendliche aus Russland, Polen, Frankreich und Deutschland.
In den 12 Tagen haben wir unsere aktuellen Menschenrechte definiert:

Art. 1 :
Die Freiheit des Individuums ist das Recht eines jeden Menschen.
Jeder Mensch hat das Recht auf Leben in einer sicheren ökologischen Umwelt.
Jeder Mensch hat das Recht auf freie Entfaltung und Erweiterung seiner Persönlichkeit: jeder hat insbesondere das Recht auf eine geistige Entwicklung im privaten sowie gesellschaftlichen Leben; auf Freiheit und Schutz vor politischer, wirtschaftlicher und psychologischer Beeinflussung.
Jeder Mensch hat das Recht auf internationale Bewegungsfreiheit.
Jeder Mensch hat das Recht, den Wehrdienst durch Zivildienst zu ersetzen.
Jeder Mensch hat das Recht Informationen erlangen zu können.

Art. 2 :
Die Würde des Menschen ist unantastbar.
Jeder Mensch hat das Recht auf eine kostenfreie medizinische Behandlung.
Jede Familie hat das Recht vereint zu bleiben.
Jeder Mensch hat das Recht auf eine würdevolle bezahlte Arbeit.
Jeder Mensch hat die Pflicht jede Person als Mitglied der Gesellschaft anzuerkennen und niemand soll andere Menschen diskriminieren.

Die neue Erklärung, die wir am vorigen Tag gemeinsam zusammenfassten, wurde der Frauengruppe von Klockow präsentiert.
Zu den weiteren Programmpunkten gehörten eine Vorstellungsrunde, gemeinsames Mittagessen, Gespräche und Diskussionen über unsere beiden erneuerten Artikel und Theaterpädagogik.

Doch am beeindruckensten war an diesem Tag, dass wir mit einer Kerze eine Wunschrunde für Europa machten und man merkte, dass der Gedanke des einheitlichen Europas auch in der Uckermark, in der Frauengruppe und bei uns Jugendlichen in den Köpfen verwachsen ist. Niemand zeigte sich hoffnungslos, bei allen kamen ganz tiefe Wünsche nach Frieden, nach Lebensperspektiven für alle und ein würdevolles Miteinander. Hierbei wurde deutlich, dass jeder Mensch das Recht hat glücklich zu sein!

Der Sommercampus wurde vom Deutsch-Polnischen und Deutsch-Französischen Jugendwerk gefördert.

error: Kopieren nicht möglich.