17. Oktober 2009 UNO – Tag der Armut

Liebe Freunde in Berlin und Umland,

wieder naht der 17. Oktober, und wieder möchten wir uns in Berlin treffen und unser Vertrauen dem tiefen Mißtrauen in der Öffentlichkeit entgegenstellen, das MitbürgerInnen in Armut zusätzlich bedrückt, verunsichert, lähmt.

Laut werden wir sagen, daß alle MitbürgerInnen etwas aus ihrem Leben machen möchten. Niemand will sich lebenslang bedienen lassen, vielmehr seine Chancen erkennen und „wollen können“. Jedes Kind, jeder Jugendliche, jede Frau und jeder Mann hat Vorstellungen von Menschlichkeit, Friedlichkeit, Gerechtigkeit. Sie sind umso deutlicher, als man weniger davon profitieren konnte!

Am 17. Oktober wollen wir deshalb dies Jahr in Berlin das „Parlament der Menschlichkeit“ ins Leben rufen und dem neugewählten Bundestag eine Botschaft senden.

poster

Hiermit laden wir zur Vorbereitung dieses Tages ein. Von ATD/Haus Neudorf wird Mascha Join-Lambert jede Woche in Berlin sein:
Montag, 21. September 17 – 19h30
Dienstag, 29. September 12 – 18h
Mittwoch, 7. Oktober 12 – 18h
Donnerstag, 15. Oktober 12 – 18h
Bei Interesse rufen Sie bitte in Haus Neudorf an zur Terminabsprache.

Ausserdem laden wir ein zu einer Theater-Freizeit in Haus Neudorf vom 14. bis 16. Oktober.

Mit der Regisseurin Stella Christofolini werden wir Szenen einstudieren, die zeigen, wo bei Menschen, die Hilfe brauchen, der „Schuh drückt“. Das Publikum wird eingeladen, Lösungen zu finden. Am Samstag 17. Oktober werden wir dann gemeinsam nach Berlin fahren und die Szenen dort aufführen.

Bitte melden Sie sich im Haus Neudorf bei Interesse. Von Mittwoch nachmittag bis Samstag früh beträgt der Unkostenbeitrag 15€. Die gemeinsame Rückfahrt zahlen wir.

Vorschlag für das Programm am 17. Oktober 2009

11h bis 13h – Treffen in der Passionskirche, Marheinekeplatz, Berlin – Kreuzberg. Dort werden die „Szenen aus dem Leben der Armut“ gespielt und das Publikum sucht Lösungen. Wir empfangen Besuch aus Frankreich, der von den „Volksuniversitäten Vierte-Welt“ berichtet. Wir rufen ein „Parlament der Menschlichkeit“ ins Leben und verfassen eine Botschaft an den neuen Bundestag.
13h – Imbiß / Abfahrt zum Hauptbahnhof
15h – Hauptbahnhof, Menschenkette gegen Gewalt in unseren Städten
16h – Besinnung zu Ehren der Ungenannten Opfer von Hunger, Unwissenheit und Gewalt am Gedenkstein im „Parlament der Bäume“, Schiffbauerdamm
17h – „Heiße Schokolade“ im Café „Das Erste“ / Abschied

Sonntag 18. Oktober: Wer möchte den Gästen aus Frankreich Berlin zeigen?

error: Kopieren nicht möglich.